Warum wollen Rentner arbeiten?

Warum wollen Rentner arbeiten?

Rentner arbeiten Bild David Levinson

Viele Rentner arbeiten, um das gewohnte Lebensniveau halten zu können. Andere wiederum wollen einfach etwas Geld nebenbei verdienen, etwa um sich eine Reise zu gönnen oder die Wohnung zu renovieren.

Der Trend der letzten Jahren ist, dass immer mehr Rentner arbeiten. Die Anzahl der Senioren, die im Alter von über 65 Jahren noch einen Minijob haben, ist seit dem Jahr 2010 um 22 Prozent gestiegen. Mehr als ein Drittel von ihnen muss arbeiten, um sich finanziell über Wasser zu halten. Die meisten jobben aber, um einfach etwas mehr Geld zur Verfügung zu haben.

Laut der Statistik des Bundesministeriums für Arbeit üben 943 000, also fast sechs Prozent der über 65-jährigen, einen Minijob aus. Im Jahr 2010 hatten nur 770 000 Rentner weitergearbeitet. Auch in höherem Alter sind viele Rentner berufstätig: im Vergleich zu dem Jahr 2010 haben heutzutage 57 Prozent mehr Senioren im Alter von über 75 Jahren einen Job.

Über 30 Prozent der Rentner arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten

Der Sozialverband VdK deutet diesen Zuwachs auf folgende Weise: immer mehr Rentner kommen mit ihrer Rente nicht über die Runden. Laut Ulrike Mascher, Präsidentin des VdK Deutschland, jobben die meisten Rentner nicht aus Spaß oder Zeitvertreib, sondern aus finanzieller Not.

Gemäß den Daten aus dem Statistischen Bundesamt, stimmt diese Aussage nicht ganz. Ungefähr ein Drittel der Senioren arbeite für den Broterwerb. Für die meisten ist es aber kein Kampf um das Existenzminimum, sondern einfach eine Möglichkeit, sich etwas dazuzuverdienen. Das seien 55 Prozent, so das Statistische Bundesamt.

Den Senioren bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, mit Arbeit etwas Geld zusätzlich zu verdienen. Einige Rentner arbeiten weiter bei ihrem alten Arbeitgeber, andere informieren sich im Internet über vorhandene Aushilfstätigkeiten. Es hat sich in der letzten Zeit ein eigener Arbeitsmarkt für Rentner entwickelt. Internetportale wie „Rent a Rentner“, das „deutsche Seniorenportal“ oder die „Senioren-Börse“ bieten verschiedene Jobmöglichkeiten für Senioren an. Unter anderem werden folgende Tätigkeiten angeboten: Immobilienmakler, Handwerker, Banker, Babysitter, Fahrer oder Telefonberater. Bezahlt werden die Rentner pro Stunde, für einen Auftrag oder sie werden auf 450-Euro-Basis fest angestellt.

Viele Rentner sind auch als Freiberufler tätig, berichtet Holger Schäfer, der Arbeitsmarktexperte des Instituts der deutschen Wirtschaft. Diese Rentner arbeiten etwa als Ärzte, Anwälte oder Berater und sind in den offiziellen Statistiken nicht aufgeführt.

Stefan Hardege, Arbeitsmarktexperte des Deutschen Industrie-und Handelskammertags, findet es aus Unternehmersicht sinnvoll, ältere Arbeitnehmer möglichst lange zu beschäftigen, da sie firmenspezifisches Wissen an ihre jungen Kollegen weitergeben können. Man müsse sich auch keine Gedanken darüber machen, dass Rentner den jüngeren Arbeitnehmern Arbeitsplätze wegnehmen: derzeit seien in Deutschland mehrere Hunderttausende Stellen für Fachkräfte offen.

Mehr Informationen dazu, warum die Rentner arbeiten finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 − 8 =